St. Andrew’s Birmingham (UK)

Architektur

Ich bekenne mich als Fanboy englischer Stadien. Ich liebe die Enge, ich liebe das zusammengewürfelte Design, wo jede Tribüne ihre eigene Geschichte erzählt, ich liebe die Lage am Arsch der Welt in irgendwelchen Wohngebieten, wenn man nichtsahnend um die Ecke biegt und plötzlich vor den Kassenhäuschen steht. Das im Stadtteil Small Heath gelegene St. Andrew’s enttäuschte mich in all den Punkten nicht. Der Main Stand aus dem Jahr 1952 ist mega flach gehalten und beherbergt zwischen den beiden Rängen eine Reihe VIP-Logen. Das Dach vom Main Stand hat einen Giebel und besteht aus Wellblech und an den beiden Seiten der Tribüne stehen zwei Flutlichtmasten. Neben der Tribüne schließt sich eine moderne Anzeigetafel an, an die aber eine alte Analoguhr montiert ist, die an den ehemaligen BCFC-Spieler Jeff Hall erinnert, der im Jahr 1959 im Alter von 30 Jahren verstorben ist. Auf der Hintertorseite schließt sich das 1999 erbaute Railway End, bzw. Gil Merrick Stand an, eine recht eigenwillige Konstruktion aus einem riesigen Unterrang, einer Reihe Logen und einem nur 8-reihigen Oberrang, der über den Unterrang hinaus ragt. Der Rest des Stadions ist einheitlich zweirangig gestaltet und ist mit ausgebauten Ecken miteinander verbunden. Auf der Gegentribüne, dem Tilton Road End ist oben noch eine Reihe VIP-Logen angebracht. Die zweite Hintertortribüne, der Spion Kop ist traditionell den Fans der Blues vorbehalten, während die Gästefans im Unterrang des Railway End unterkommen.

Insgesamt fasst das Stadion 30.009 (9!) Zuschauer, nach dem verhängnisvollen Taylor-Report natürlich alles Sitzplätze.

:gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::rot:

Parkplätze/Anfahrt

Parkplätze gibt’s. So 50… In der Nähe ist noch ein Toys’r’us und noch so’n Supermarkt, wo noch ein paar Parkplätze sein dürften. Mit dem Auto sollte man das also bleiben lassen, denn die Umgebung des St. Andrew’s besteht sonst nur aus Wohngebieten. Besser geht’s mit fremdgetriebenen Fahrzeugen. Von der Bahnstation Bordesley fährt man entweder 2 Stationen mit dem Bus, oder läuft knapp 700 Meter. Bis in die Innenstadt läuft man knapp eine halbe Stunde.

:gruen::gruen::gruen::gruen::rot::rot::rot::rot::rot::rot:

Verpflegung

Meat Pies! Ekelhafte Törtchen mit ekelhafter Füllung zu ekelhaften Preisen (2,90 GBP, ca. 3,80€). Ich habe in einem Stadion noch nie etwas derartig abartiges gegessen. Das Problem an der Geschichte: Es gab auch nichts anderes, mal abgesehen von Softdrinks und Bier. Außerdem kann ich mich noch vage daran erinnern, für so ein Drecksteil 10 Minuten angestanden zu haben.

:gruen::gruen::rot::rot::rot::rot::rot::rot::rot::rot:

Eintrittspreise/Vorverkauf

12 GBP (15,60€) waren für ein Premier-League Spiel völlig ok. Wahrscheinlich weil der Gegner Newcastle hieß, wir nur in Birmingham waren und das Spiel auf einem Mittwochabend war. Momentan zahlt man in der Championship (2. Liga) für die normale Kategorie zwischen 15 und 25 GBP (20-33€). Rentner, Studenten, Kinder und Jugendliche bekommen unterschiedliche Ermäßigungen. Ob es da noch anderer Preiskategorien gibt, konnte ich nicht so wirklich herausfinden, weil die Homepage an der Stelle ein Wunder an Unübersichtlichkeit darstellt und Ticketinfos nur für die nächste Hand voll Spiele rausgehauen werden. Immerhin kann man Tickets aber online, telefonisch, an der Abendkasse und in der Stadt an zahlreichen VVK-Stellen erwerben.

:gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::rot::rot::rot::rot:

Stimmung/Kulisse

Wären da nicht ca. 4.500 sangesfreudige Auswärtsfans aus Newcastle gewesen, die eine wirklich sensationelle Stimmung verbreitet haben, man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Es ist also leider kein Gerücht, dass man den Heim-Support dermaßen in die Tonne treten kann, dass ich mich tatsächlich schon in einem Vorrundenspiel von WImbledon wähnte. Aber Newcastle hat’s tatsächlich rausgerissen. Dennoch, auch ohne nenennswerte Stimmung der Heimfans ist die Atmosphäre vor dem Spiel, wenn man im Dunkeln durch den beschissenen Nieselregen über beschissen abgefuckte Gehwege durch ein noch beschisseneres Wohnviertel läuft, einfach nur atemberaubend. Ändert zwar auch nix dran, dass die Stimmung im Stadion scheiße war, aber an irgendwas muss man sich ja hochziehen.

:gruen::gruen::gruen::gruen::gruen::rot::rot::rot::rot::rot:

Fazit

Fans englischer Stadien finden auch am St. Andrew’s viele liebevolle Details. Fans englischer Stimmung suchen sich am besten ein Spiel mit nennenswertem Gästeanhang, oder kramen ne VHS mit einem Spiel aus den 70er Jahren hervor.

26/50 :gruen:

Besuchtes Spiel: Birmingham City F.C. vs. Newcastle United F.C. (0:2) / 18. Spieltag der Premier League 2010/2011 am 15.02.2011
Zuschauer: 28.270
Kontaktdaten: www.bcfc.com

Fotos vom Spiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s