Stade Océane, Le Havre (F)

Architektur

Das Mitte 2012 eröffnete Stade Océane ersetzt das direkt gegenüber liegende Stade Jules Deschaseaux, das keine Ausbaumöglichkeiten mehr bot und den Anforderungen des Le Havre AC nicht mehr genügte. Dabei bemühte man sich, das Stadion so modular wie möglich zu gestalten. Hierfür wurde der Unterrang der Südtribüne aus MDF-Platten gefertigt, die ganze Konstruktion gibt der Tribüne etwas die Aura einer Zusatztribüne. Der Sinn des Ganzen ist die schnelle Demontierbarkeit, denn innerhalb weniger Tage kann dann anstelle der Tribüne eine Konzertbühne oder Ähnliches aufgebaut werden.
Grundsätzlich besteht das Stadion aus zwei Rängen, wobei der Unterrang etwas größer und angenehm steil ist. Die Haupttribüne hebt sich von den anderen Tribünen ab, da sie über den beiden Rängen noch die Medienplätze und Logen beherbergt. Die Fassade des Stadions ist auch innen dunkelblau gehalten, was den verbauten Beton wohlwollend kontrastiert. Das Stadion ist weitgehend offen gestaltet und bis auf den Gästeblock kann man hinter den Tribünen einmal ganz rumlaufen. In dieser Promenade, die optisch von den schwarz-gelb gekachelten WC-Häuschen dominiert werden, hängen Banner der berühmtesten Spieler an der Decke.

Insgesamt fasst das Stadion 25.178 Zuschauer auf sehr bequemen Sitzplätzen, davon gut 3.000 VIP-Plätze und 340 Plätze in 16 Logen. Der Rekordbesuch im Ligabetrieb stammt aus dem April 2016, als 14.507 Zuschauer die Heimniederlage gegen den AS Nancy-Lorraine sehen wollen. Es stellt sich zumindest die Frage, ob die Kiste nicht etwas überdimensioniert geraten ist…

P1030227-1

Außen besteht das Stadion aus dem gleichen Material, wie die Allianz-Arena zu München und kann nachts auch leuchten. Außerdem befindet sich eine Solaranlage auf dem Dach. Und immerhin hatte man beim Stadionbau einen gewissen Sinn für die Geschichte der Region, erinnert doch die Gestaltung der Fankneipe und des Ticketbüros etwas an die Bunkerarchitektur des Atlantikwalls. (*hust*)

31/50

Parkplätze/Anfahrt

An der Haupt-Ausfallstraße von Le Havre gelegen, ist das Stadion von der Autobahn in wenigen Minuten zu erreichen. Parkplätze gibt es zuhauf kostenlos, die schlaueste Idee ist der Parkplatz direkt vor dem alten Stadion.

Gut 500 Meter vom Stadion entfernt befindet sich der Stadtteil-Bahnhof Graville, der mit den Regionalzügen TER direkt an den TGV-Halt Le Havre angebunden ist.

19/20

Verpflegung/Einlass

Es gibt die üblichen Sandwiches, aber auch Hot Dogs (wie bei IKEA, zum selbst zusammenbauen) für je 4€, oder Burger für 4,50€. Dazu Fritten für 2,50€, oder alles als Menü etwas günstiger. Die üblichen Softdrinks und Powerade gibt’s in 0,5er Gebinde für faire 2,50€, das Bier kostet 4,50€ und Wasser 1€. Dann bekommt man das einfache Wasser, wer Volvic oder Perrier möchte, zahlt das Doppelte. WTF? Die haben verschiedene Wassersorten?! Kaffee gibt’s ebenfalls und anders als in Deutschland zahlt man sich da nicht dumm und dusselig. 1,50€ kostete das Vergnügen. Das Alles ging sehr zügig voran, auch wenn Hände und Füße wieder das Kommunikationsmittel der Wahl waren. Mich wundert, dass sie Hot-Dog und Burger geschrieben und nicht durch nen dummen französischen Begriff ersetzt haben.

Der Einlass gestaltete sich unspektakulär, wobei lobend erwähnt werden möchte, dass es einen gesonderten Eingang für Dauerkartenbesitzer gibt, die dadurch schneller im Stadion sind.

16/20

Eintrittspreise/Vorverkauf

Ticket_Lehavre

Anders als in anderen französischen Stadien gab es auch an den Eingängen Ticketschalter und nicht nur ein zentrales Büro. Aber in Le Havre arbeiten die langsamsten Kartenverkäufer des Universums und es macht riesigen Spaß, im strömenden Regen 10 Minuten anzustehen, obwohl nur 5 Leute vor einem sind.

Ab 10€ kann man in der Fankurve sitzen/stehen, ab 13€ auf der gegenüberliegenden Südtribüne und für 17-22€ auf der Gegengeraden. Die Haupttribüne kostet 32€. Online, platzgenau mit einem sehr ansehnlichen 3D-Modell dargestellt. Zahlen kann man online nur mit Kreditkarte, ganz witzig finde ich aber, dass man sich für 3,50€ vorab ein Parkticket reservieren kann.

Am Stadion kosten alle Karten 2€ mehr.

19/20

Stimmung/Kulisse

Sie mühen sich sichtlich, aber haben mit dem meistens nur zu einem Drittel gefüllten Stadion ihre liebe Mühe. Nicht ganz förderlich ist, dass sich im Süd-Unterrang eine zweite Supporter-Gruppierung breitgemacht hat, die ihr eigenes Süppchen kochen. Den einschlägigen Zaunfahnen und dem Aussehen der Jungs nach, waren das irgendwelche Engländer.

Besuchtes Spiel: Ligue 2 2017/2018 – 6. Spieltag – Le Havre AC – US Orléans (1:1) am 08.09.2017

Zuschauer: 7.021/15

85/110

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s