Sportplatz an der Tennenloher Str., Erlangen

Architektur

DSC02600

Grundsätzlich ist es ein Sportplatz. Auf der „Haupttribünenseite“ befindet sich längs das Vereinsheim. Gegenüber finden sich verstreut 20 Schalensitze und drei Stehstufen. Auf der einen Hintertorseite gibt es zweireihige Sitzschalen, deren vormalige Farbe mal gelb gewesen ist. Warum auch immer hat man die Sitze nicht direkt ans Spielfeld gezogen, sondern zwischen Begrenzung und Tribüne 10 Meter Platz gelassen. Die ganze Szenerie, dekoriert mit einer runden Straßenlaterne, gibt der Tribüne eher die Aura einer vergessenen Bushaltestelle. Auf der anderen Hintertorseite gibt’s eine primitive Anzeigetafel und sonst nix.
Das hier könnte auch eine Kreisligaanlage sein, jedenfalls macht nichts den Eindruck, für höhere Weihen entworfen zu sein.

6/50

Parkplätze/Anfahrt

Von der A73 muss man quer durch Bruck cruisen, um dann im Wohngebiet oder auf dem halbwegs großzügigen Parkplatz zu parken.
Mit der S-Bahn bis zum Bahnhof Erlangen-Bruck und dann 500m Fußweg zum Stadion.

14/50

Verpflegung

Da isser wieder, der pragmatische Franke. Ein Wurst, zwei Wurst, fäddich. Softdrinks diesmal vom Konzern (und mit Cola) und Bier von Tucher. Alles nicht gerade günstig (Bier 3€, Rest 2,50, Wurst 2€/3€), aber die Bratwurst dennoch sehr schmackhaft.

8/20

Eintrittspreise/Vorverkauf

7€ für Vollzahler, 5,50€ ermäßigt. Das alles wurde aus einer sympathischen Holzhütte von jemandem verkauft, den so leicht nichts mehr beeindrucken kann. Außerdem gab es ein halbwegs aufwändig gestaltetes Vereinsmagazin gratis dazu.

DSC_0137
Die zweite Mannschaft in der Kreisliga kann man umsonst schauen. Wenn man will…
Infos auf der Homepage sucht man allerdings vergeblich.

16/20

Stimmung/Kulisse

Der Würzburger FV hatte ca. 10 Fans dabei, ebenso viele Zaunfahnen und eine mächtige Schwenkfahne. Ab und zu, bei Anpfiff und bei den Toren machten die sogar auf sich aufmerksam.
Viel spanender war da der eine Brucker, der nachhaltig Eindruck machen konnte. Augenscheinlich ein Portugiesischer Zeitgenosse, der konstant 90 Minuten lang auf eben portugiesisch wüste Schimpftiraden auf den Platz schickte und dessen Stimme irgendwo in Richtung Santiago Ziesmer (Spongebob) auf Ecstasy zeigte. Außerdem machte er immer wieder auf sich aufmerksam, indem er die Restspielzeit auf das Spielfeld brüllte („Bruck! Neun Minutas!“)

DSC02720

 

Fazit

SpongeBob ist einen Besuch wert. Die Sportanlage eher nicht. Kreisliganiveau halt.

 

Besuchtes Spiel: Bayernliga Nord, 25. Spieltag / FSV Erlangen-Bruck vs. Würzburger FV (0:3) am 22.03.2015

Zuschauer: 150

Kontakt: http://www.fsverlangenbruck.de/

Fotos vom Spiel: Klick

44/110 Punkte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s